Die Husenkirche

Die Husenkirche war die erste Pfarrkirche der heutigen Stadt Bad Salzungen. Die Eltern Martin Luthers, Hans Luder und Margarethe Lindemann, sollen - so die Legende - vor der Husenkirche ihre Ehe geschlossen haben und in dieser Kirche eingesegnet worden sein.

Bereits im 8. Jahrhundert vom Kloster Hersfeld als vermutlich erste christliche Kultstätte der Salzunger Mark angelegt, wurde die Husenkirche dem heiligen Georg geweiht. Als sich das kaum 500 Meter von der Husenkirche entfernte Dorf Salzungen zur Hauptsiedlung des Tales und später zur Stadt entwickelte, verlor die Husenkirche ihre Bedeutung.

Heute ist von der Kirche, die zum Kriegsende schwer beschädigt wurde, nur noch das aufgehende Mauerwerk als Ruine erhalten.

Lage:

Die Husenkirche befindet sich im östlichen Teil des Stadtfriedhofs an der Leimbacher Straße.