Schloss Wilhelmsburg

Unter Wilhelm IV. wurde Schloss Wilhelmsburg als Nebenresidenz der hessischen Landgrafen 1585-90 erbaut. Das Schloss gilt aufgrund seiner umfassend erhaltenen Außenanlagen, der originalen Raumstruktur mit farbenprächtigen Wandmalereien und herrlicher Stuckatur als Juwel unter den Renaissance-Schlössern und als bedeutendes Denkmal der Renaissance-Baukunst. Die Dauerausstellung "Aufbruch in die neue Zeit" widmet sich der Zeit von Renaissance und Reformation. Schwerpunkte u. a. sind: Schmalkalden und Europa im 16. Jahrhundert, die reformatorische Bewegung und der Schmalkaldische Bund, höfische Kultur und Lebensweise.

Im Gewölbe des Schlosses ist die originalgetreue Kopie des Wandgemäldes aus dem Hessenhof zu Schmalkalden mit den Malszenen zum "Iwein-Epos" nach Hartmann von Aue aus dem 13. Jahrhundert zu sehen. Das Original im Hessenhof kann aus konservatorischen Gründen nicht besichtigt werden.

Öffnungszeiten:

April-Oktober: täglich 10.00-18.00 Uhr 

November-März: Di.-So. 10.00-16.00 Uhr
Meditation und Orgelmusik von Juni bis September, jeweils samstags 17:00 Uhr, in der Schlosskirche

Kontakt:

Schloss Wilhelmsburg

Schlossberg
9
98574 Schmalkalden
Tel. 03683 - 403186

www.schmalkalden.de